Jörg Wolff – Ein Nachruf

Der Fechtclub zu Oldenburg trauert um seinen Vereinsgründer, langjährigen Vorsitzenden und Ehrenpräsidenten Prof. Dr. Jörg Wolff, der am 29. Dezember im Alter von 83 Jahren verstarb.  

Wie oft haben wir seine alten Geschichten gehört, wie er als junger Mann als erstes seine Fechtsachen packte, wenn er in die Fremde ging. So hat er über die Jahre in ca. 20 Vereinen gefochten. Zwei besondere Ereignisse durften bei seinen Erzählungen nie fehlen: die Lektionen beim italienischen Weltklassetrainer Mangiarotti im Scherma di Milano und das Kennenlernen seiner Frau Heide, selbstverständlich beim Fechten. 

Für Jörg war Fechten nicht nur der schönste Sport der Welt, sondern auch immer ein soziales Ereignis, ein schönes Gefecht wie ein Zwiegespräch. So sagte Jörg: „Da macht es wenig, ob man verliert oder gewinnt.“

Die menschliche und sportliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen durch den Fechtsport zu fördern, wurde für Jörg im Laufe der Jahre ein erklärtes Ziel und so gründete er am 13.12.1981 den FCO und stellte damit das Fechten in Oldenburg auf neue Füße.

Zusammen mit seiner Frau Heide als Kassenwartin hat er als langjähriger Vorsitzender den Verein auf „dem kurzen Weg über den Frühstückstisch“ geführt, wesentlich mitgestaltet und geprägt. Auch nachdem er den Vereinsvorsitz abgegeben hatte, blieb der Fechtclub seine Herzensangelegenheit. Wenn auch aus gesundheitlichen Gründen das Fechten für ihn schwieriger wurde, setzte er bis zuletzt wichtige Impulse und ergriff immer wieder die Initiative. Auch als Unterstützer, Stifter und vor allem als Ratgeber war Jörg unsere unermüdlich treibende Kraft. Wir werden sein umfangreiches Wissen um das Fechten, den Modernen Fünfkampf und die Vereinshistorie und vor allem ihn als Menschen sehr vermissen. 

Unser Beileid gilt seiner lieben Frau Heide, seiner Familie, seinen Freunden und Angehörigen. Der Fechtclub wird Jörg nie vergessen und seine Verdienste für den Fechtsport in Oldenburg in Ehren halten.  Danke Jörg!

Aktuelle Regelungen zum Training wg. Corona

Liebe Fechterinnen und Fechter, liebe Mitglieder, liebe Eltern und Fechtinteressierte,

auch diese Woche gibt es neue Regelungen zur Bekämpfung der Pandemie und es ändert sich erneut etwas für unser Training. Das wichtigste in Kürze: Das Fechttraining findet wie gewohnt statt!

Nach der aktuellen Corona-Verordnungen dürfen am Training nur teilnehmen:

  • Menschen mit einem Impfnachweis
  • Menschen mit einem Nachweis der Genesung

Ein tagesaktueller Schnelltest ist nicht mehr nötig! Der Test entfällt gem. § 8b Abs. 4 S. 3 der Niedersächsischen Coronaverordnung. Dort ist geregelt, dass die Schnelltestung entfallen kann, sofern in der Halle mindestens 10 qm pro Person zur Verfügung stehen. Unsere Halle ist um die 450 qm groß und von unseren Gruppengrößen her somit kein Problem. Auch Eltern können mit Maske und 2G-Status die Halle zum Abholen wieder betreten.

Dennoch möchten wir um die Einhaltung folgender weiterer Regeln bitten:

  • Maskenpflicht bis zum Beginn des Trainings auch in den Umkleiden.
  • Die Duschen bleiben weiterhin geschlossen, die anderen sanitären Einrichtungen bleiben geöffnet.
  • Bei Symptomen einer Erkältung oder einer Coronainfektion (z. B. Halzkratzen, Schnupfen, Husten etc.) bleiben Sie bitte zu Hause.

Sollten Sie noch nicht geimpft sein, bietet die Stadt Oldenburg derzeit Impfungen in den Schlosshöfen an. Dort können Sie sich immer mittwochs ohne Termin impfen lassen. Egal, ob Erst-, Zweit- oder Boost-Imfpung. An anderen Tagen in der Woche können Sie Termine ausmachen: https://timeacle.com/business/index/id/5262 weiter Informationen auch unter: https://www.oldenburg.de/startseite/leben-umwelt/soziales/gesundheitsamt/corona/impfaktionen.html.

Wir wünschen Ihnen allen viel Spaß bei unserem Training und eine schöne gesunde und sichere Adventszeit.

Nach der Sommerpause geht es weiter

Liebe Fechterinnen und Fechter,

die Sommerferien sind da und mit Ihnen auch die Sommerpause. Das reguläre Training geht mit Dienstag, dem 07.09. wieder los. Bis dahin bieten wir Euch die Möglichkeit am Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 19 – 21 Uhr frei zu fechten.

Wir wünschen Euch allen eine schöne Sommerzeit, bleibt gesund!

Viele Grüße

Euer Fechtclub zu Oldenburg e. V.

Training ab kommender Woche

Liebe Fechterinnen und Fechter, liebe Mitglieder, liebe Eltern,

viele von Euch können es vor Erwartung kaum noch aushalten: Wir können wieder normal trainieren! Jedenfalls so normal ein Training in einer Pandemie möglich ist. Ab der kommenden Woche kehren wir wieder zum normalen Training zurück. Das bedeutet Dienstag und Donnerstag ist der Kalender wieder für das Fechttraining blockiert.

Diesen Donnerstag führen wir noch ein 1:1-Training und Kadertraining durch. Sofern Ihr keinen Termin gebucht habt, erscheint bitte (!) nicht beim Training. Wir müssen unser Hygienekonzept noch mit der Stadt abklären, zudem haben sich einige Mitglieder bereits auf die Trainingszeiten am Donnerstag eingestellt. Weitere Informationen schicken wir Euch spätestens am Wochenende zu.

Wir freuen uns darauf, mit Euch wieder die Klingen zu kreuzen!

Fechttraining im März

Liebe Fechterinnen und Fechter, Liebe Fechtinteressierte,

Seit nunmehr einem Jahr beschäftigt uns nun die Corona-Pandemie und schränkt unseren Alltag ein. Auch das Fechttraining musste, bis auf eine kurze Zeit im Sommer 2020, komplett ausfallen. Turniere und Lehrgänge wurden abgesagt und noch offen ist, ob das Training und die Turniere in diesem Jahr überhaupt wieder aufgenommen werden können.

Fechten ist eine Kontaktsportart, obwohl wir immer eine Maske und einen Handschuh tragen und die oder den GegnerIn auf Abstand halten. Daher ist bei uns die Infektionsgefahr höher.

Auch für den März können wir noch keine Wiederaufnahme des Trainings verkünden. Wir müssen leider auch abwarten, wie der von der Konferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten abgestimmte Stufenplan in die Landesverordnung des Landes Niedersachsen umgesetzt wird. Außerdem ist auch das Infektionsgeschehen in der Stadt Oldenburg zu beachten. Mit Stand 07.03.2021 haben wir eine Inzidenz von 37,3 (Quelle: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/).

Sobald wir das Training rechtlich sowie guten Gewissens wieder aufnehmen können, werden wir Euch per E-Mail sowie hier informieren.

In der Zwischenzeit bieten wir für alle Mitglieder des Vereines ein Online-Sportangebot über Zoom an. Gerne könnt ihr daran teilnehmen. Die Informationen dazu schicken wir wöchentliche per E-Mail an Euch. Solltet Ihr keine E-Mail bekommen haben, schreibt uns bitte eine kurze E-Mail an praesidium [at] fechtclub-zu-oldenburg.de.

Wir wünschen Euch gute Gesundheit und hoffen Euch bald wiederzusehen!

Euer Präsidium

Fechten im Februar

Liebe Fechterinnen und Fechter, liebe Fechtinteressierte, liebe Mitglieder, liebe Eltern,

die Zahlen zur Corona-Pandemie sehen für Oldenburg und das Ammerland inzwischen wieder sehr gut aus. Die Zahl der Neuinfektionen sinkt und darauf darf jeder ein bisschen stolz sein.

Dies wurde nur durch weite Einschränkungen im privaten Bereich geschafft. Auch wir beim Fechtclub zu Oldenburg e. V. mussten unseren Trainingsbetrieb einschränken und können seit November 2020 nicht mehr trainieren.

Mit der neuen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen, die die Beschlüsse der MinisterpräsidentInnen-Konferenz umsetzt, werden die Einschränkungen zunächst bis einschließlich 14.02.2021 fortgesetzt. Wie wir in den Nachrichten verfolgen können, gibt es vorher eine erneute MinisterpräsidentInnen-Konferenz, auf der die Lage neu bewertet wird. Danach soll es neue Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie geben.

Ein KO-Runden Gefecht auf 15 Treffer kann sich ähnlich anfühlen wie die derzeitige Situation. Insbesondere wenn man selbst hinten liegt und eine Aufholjagd startet. Wichtig dabei ist nicht die Aufmerksamkeit senken zu lassen oder in den Aktionen nachzulassen, sondern mit voller Energie und Kraft weiter aufzuholen. Wie wir an den Zahlen in Oldenburg sehen, kann sich eine solche Kraftanstrengung lohnen, in diesem Fall rettet es vor allem Menschenleben.

Daher rufen wir unsere Mitglieder weiter dazu auf, sich an die Coronaregeln zu halten. Dann können auch wir sehr bald wieder gemeinsam trainieren. Wenn dies wieder möglich ist, werden wir Euch hier und per E-Mail dazu informieren.

Der FCO e. V. wünscht ein frohes Neues Jahr

Liebe Fechterinnen und Fechter,

wir wünschen Euch allen ein frohes Neues Jahr 2021!

Dieses Jahr ist leider für uns noch sehr ungewiss. Es ist unklar, ob und welche Turniere stattfinden können. Auch das Training ist zunächst ungewiss, da die Halle für Sport bis auf Weiteres gesperrt ist. Zudem sieht es bislang nicht so aus, dass eine Änderung der pandemischen Lage in Sicht ist. Wir müssen uns darauf einstellen, dass mindestens bis Ende Januar kein Training möglich ist.

Am 05.01.2021 entscheiden die Bundesländer erneut, wie weiter verfahren wird. An diesem Ergebnis werden wir uns selbstverständlich orientieren. Daher werden wir noch vor Ende der Ferien hoffentlich wissen, wie es weiter geht. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Bleibt bitte gesund und haltet Abstand, aber seid nicht distanziert. Wir freuen uns Euch hoffentlich sehr bald beim Training wieder zu sehen. En Garde!

Ausfall des Fechttrainings im November

Leider müssen wir das Training im November einstellen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist ein normaler Trainingsbetrieb nicht möglich. Wir sind gerade dabei, Alternativen zum Standard-Training zu entwickeln. Besucht dazu gerne unseren instagram-Kanal: fechtclub_ol.

Wenn das Training im Dezember wieder aufgenommen wird. Informieren wir Euch hier und per E-Mail.

Wir wünschen allen eine gute Gesundheit und freuen uns Euch wieder im Dezember zum Training begrüßen zu dürfen.