Jörg Wolff – Ein Nachruf

Der Fechtclub zu Oldenburg trauert um seinen Vereinsgründer, langjährigen Vorsitzenden und Ehrenpräsidenten Prof. Dr. Jörg Wolff, der am 29. Dezember im Alter von 83 Jahren verstarb.  

Wie oft haben wir seine alten Geschichten gehört, wie er als junger Mann als erstes seine Fechtsachen packte, wenn er in die Fremde ging. So hat er über die Jahre in ca. 20 Vereinen gefochten. Zwei besondere Ereignisse durften bei seinen Erzählungen nie fehlen: die Lektionen beim italienischen Weltklassetrainer Mangiarotti im Scherma di Milano und das Kennenlernen seiner Frau Heide, selbstverständlich beim Fechten. 

Für Jörg war Fechten nicht nur der schönste Sport der Welt, sondern auch immer ein soziales Ereignis, ein schönes Gefecht wie ein Zwiegespräch. So sagte Jörg: „Da macht es wenig, ob man verliert oder gewinnt.“

Die menschliche und sportliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen durch den Fechtsport zu fördern, wurde für Jörg im Laufe der Jahre ein erklärtes Ziel und so gründete er am 13.12.1981 den FCO und stellte damit das Fechten in Oldenburg auf neue Füße.

Zusammen mit seiner Frau Heide als Kassenwartin hat er als langjähriger Vorsitzender den Verein auf „dem kurzen Weg über den Frühstückstisch“ geführt, wesentlich mitgestaltet und geprägt. Auch nachdem er den Vereinsvorsitz abgegeben hatte, blieb der Fechtclub seine Herzensangelegenheit. Wenn auch aus gesundheitlichen Gründen das Fechten für ihn schwieriger wurde, setzte er bis zuletzt wichtige Impulse und ergriff immer wieder die Initiative. Auch als Unterstützer, Stifter und vor allem als Ratgeber war Jörg unsere unermüdlich treibende Kraft. Wir werden sein umfangreiches Wissen um das Fechten, den Modernen Fünfkampf und die Vereinshistorie und vor allem ihn als Menschen sehr vermissen. 

Unser Beileid gilt seiner lieben Frau Heide, seiner Familie, seinen Freunden und Angehörigen. Der Fechtclub wird Jörg nie vergessen und seine Verdienste für den Fechtsport in Oldenburg in Ehren halten.  Danke Jörg!

Von Wilffried Lipinski, Andrea Felsch und Nicolai Beerheide